Schlagwort-Archive: Leonard Bals

Erneut klasse Leistung von Nico Pickert

Wie bereits zuvor berich­tet, fan­den die dies­jäh­ri­gen Finals in Berlin auf der Regattastrecke an der East side Gallery statt.
Der LDKC war mit sei­nen bei­den Spitzenathleten Nico Pickert und Leonard Bals vor Ort ver­tre­ten.
Vor unglaub­li­cher Kulisse von meh­re­ren tau­send Zuschauern fan­den die Sprintwettkämpfe im einer statt.
Die Creme de la Creme des deut­schen Kanurennsportes war dort ver­tre­ten. Viele Olympiasieger, Welt- und Europameister gaben sich hier ein Stelldichein.


Leonard Bals erwisch­te es bereits im Vorlauf beson­ders hart, traf er hier auf den spä­te­ren Broncemedaillengewinner von Berlin und den Broncemedaillengewinner von Tokio Tim Hecker. Obwohl Leo beson­ders moti­viert war und das Rennen hart anging, konn­te er im Schlussspurt Tim Hecker nicht hal­ten und schied somit bereits hier aus.


Anders Nico Pickert.
Alle Vorkämpfe bestand Nico mit Bravour. Im Endlauf tra­fen dann ver­dien­ter­wei­se die bei­den wohl bes­ten Sprinter Deutschlands, Peter Kretschmer und Nico Pickert auf­ein­an­der.
Und bereits jetzt sei gesagt, dass die­ses Finale wohl in die Geschichtsbücher ein­ge­hen wird.
Nach gro­ßem Kampf kamen die bei­den Spitzenathleten so gleich ins Ziel, dass es mit blo­ßem Auge nicht zu erken­nen war, wer hier letzt­end­lich das Rennen für sich ent­schei­den konnte.


Erst nach quä­len­den Minuten wur­de durch die Jury und unter Auswertung des Zielfotos Peter Kretschmer als Sieger gewer­tet.
„Mit nicht­mess­ba­rem“ Vorsprung gewann der Fahrer aus Leipzig die­ses Rennen und wur­de deut­scher Meister.


Nico Pickert, der im letz­ten Jahr die­sen Titel errang kann jedoch stolz sein auf die erbrach­te Leistung. Nico hat in Berlin ein­mal Gold und in einem phä­no­me­na­lem Rennen die Silbermedaille errun­gen.
Galt Nico bis­her immer noch als Rohdiamant, hat er sich zwi­schen­zeit­lich zu einem lupen­rei­nen Brillanten ent­wi­ckelt, der sei­nen Leistungshöhepunkt noch nicht erreicht hat.

_________________________________________________________

Jetzt doch in der DKV-Pressemeldung die Bestätigung:
NICO IST VIZE.
Abstand nicht mess­bar. Zielfoto zeigt es.

Peter Kretschmer mit Zielsprung zum Finals-Titel
In einem äußerst knap­pen Rennen gewann der Olympiasieger von 2012 Peter Kretschmer bei den Finals 2022 in Berlin gegen sei­nen Kontrahenten Nico Pickert vom Linden-Dahlhausener KC.

Highnoon - Die Bühne war um Punkt 12:00 Uhr an der East Side Gallery für die bei­den bes­ten deut­schen Sprinter im Einer-Canadier berei­tet. Peter Kretschmer, der als einer der erfah­rens­ten Paddler, an den Start ging, stell­te sich dem Powerhouse aus Bochum Nico Pickert, der bereits am Donnerstag zusam­men mit Lina Bielicke, den C2-mixed-Titel gewann.

Das Rennen hät­te nicht span­nen­der sein kön­nen. Erst im Zielsprung, den Pickert ein wenig zu früh setz­te, wur­de das Rennen mit dem bes­se­ren Ende für Kretschmer ent­schie­den. „Der Titel ist schon etwas Besonderes vor die­ser Kulisse“, mein­te Kretschmer im Anschluss. „Man fährt unmit­tel­bar an den Fans vor­bei und wird prak­tisch ins Ziel gepeitscht. Die Atmosphäre ist ein­fach sagenhaft.“

Text & Fotos: Friedhelm Gropp

Mach et nochmal Nico!!

Bei den Finals in Berlin wur­de erst­ma­lig ein mix zwei­er ausgefahren.
Die jewei­li­gen Mannschaften wur­den ausgelost.
Der Fahrer vom LDKC Nico Pickert erhielt als Partnerin Lina Bielicke vom SC Berlin - Grünau.
 
Durch die ein­zel­nen Vorläufe qua­li­fi­zier­ten sich die Beiden für den Endlauf. Hier tra­fen sie auf kei­nen Geringeren als auf den ehe­ma­li­gen Olympiasieger und mehr­fa­chen Weltmeister Peter Kretschmer vom Dhfk Leipzig, mit sei­ner Partnerin Anette Wehrmannvom SC Neubrandenburg.
 
Schon vom Start weg brach­ten Pickert/Bielicke ihr Boot mit erst­klas­si­ger Technik und wuch­ti­gem Schlag zum Laufen. Obwohl die Strecke „nur“ 160 Meter lang ist, konn­ten Pickert/Bielicke fast eine Bootslänge her­aus­fah­ren. Eine tol­le Leistung, die mit dem deut­schem Meistertitel im Parallelsprint belohnt wurde.
 
Jetzt fie­bern wir alle dem Samstag und den Rennen im einer ent­ge­gen. Der LDKC ist dort mit bei­den Spitzensportlern des Vereins vertreten.
Während Nico Pickert der Titelverteidiger des letz­ten Jahres ist, erwar­tet der Verein auch vom 2. Fahrer, Leonard Bals, dort ein Top Ergebnis.
 
Auf jeden Fall wird es sehr spannend.
 
Wir wün­schen schon jetzt alles gute, schnel­les Wasser und für die bei­den Athleten eine glück­li­che Hand.

Berlin, Berlin - Großartiger Erfolg für die beiden Spitzenathleten des LDKC


Vom 23.-26.06.2022 fin­den in der Bundeshauptstadt Berlin die dies­jäh­ri­gen „Finals“ statt. 

Bei die­ser Veranstaltung wer­den in ver­schie­de­nen Sportarten die jewei­li­gen Besten ermit­telt. Für die Kanuten ist eine Regattastrecke mit­ten in der Stadt, an der „East side Gallery“ auf­ge­baut wor­den. Die Kanuten tre­ten dort im Parallelsprint im k.o. Verfahren gegen­ein­an­der an.


Da dort nur die Besten der Besten Kanuten Deutschlands antre­ten kön­nen, sind natür­lich viel­fa­che Weltmeister und Olympiasieger am Start.
Nico Pickert und Leonard Bals haben sich bei­de für die­se Veranstaltung qua­li­fi­ziert. Die ein­zi­gen Canadierfahrer aus NRW!


Während Nico hier schon Erfahrungen sam­meln konn­te - im letz­ten Jahr konn­te er das Event in Duisburg gewin­nen - ist Leonard hier noch ein Neuling. Aber auf­grund sei­ner enor­men Sprintstärke rech­net der LDKC auch bei Leonard mit einer guten Platzierung.


Obwohl Nico Pickert sein Training auf­grund einer Corona - Infektion lan­ge aus­set­zen muss­te, befin­det sich der Ausnahmesportler schon wie­der auf dem Weg zu einer guten Form. Natürlich möch­te Nico sei­nen im letz­ten Jahr gewon­ne­nen Titel „Deutscher Sprintmeister“ in Berlin verteidigen.


Wir drü­cken bei­den Athleten fest die Daumen und hof­fen auf ein gutes Abschneiden bei die­ser Veranstaltung.


Dass zwei Fahrer aus einem Verein die Qualifikation für die Finals errei­chen, hat es nach Aussagen der Veranstalter noch nie gege­ben.
Da das Losverfahren ent­schei­det, wer hier gegen­ein­an­der antritt, hof­fen wir natür­lich alle, dass unse­re Sportler nicht gegen­ein­an­der fah­ren müs­sen. Zwangsläufig wür­de dann einer der Beiden ausscheiden.


Dennoch herz­li­chen Glückwunsch schon jetzt zu die­ser tol­len Leistung!!

Text & Foto: Friedhelm Gropp

Portraits unserer TOP Sportler: Leonard Bals

Leonard Bals zählt zu den Top Kanuten!!

Das Jahr 2021 war für Leonard Bals vom Linden-Dahlhauser Kanu Club in vie­ler­lei Hinsicht bemerkenswert.
Rangierte der jun­ge Athlet vie­le Jahre zwar immer mit in dem „Pulk der ganz gro­ßen“ gelang ihm aber nicht der ent­schei­den­de Durchbruch in der Kanuszene.
Das änder­te sich in die­sem Jahr. Andere Trainingskonzeptionen und ein unbän­di­ger Fleiß im Training, lie­ßen Leonard 2021 end­gül­tig zu den Top Athleten in Deutschland auf­stei­gen. Die Erfolge, die der sym­pa­thi­sche 23 jäh­ri­ge Leo auch im Coronajahr „ein­fuhr“ sind schon bemerkenswert.
Auf der 1 Rangliste des Jahres konn­te er sich noch einen Endlaufplatz sichern.

Jedoch schon bei der gro­ßen inter­na­tio­na­len Regatte in Auronzo di Cadore, trumpf­te er mit sei­nem Partner Nico Pickert im Zweier auf und ver­wies die gesam­te deut­sche Nationalmannschaft auf die Plätze. So waren die bei­den Top Athleten die ein­zi­gen Vereinsfahrer, die in die Medaillenränge fuhren.

Bei der kur­ze Zeit spä­ter statt­fin­den­den Leistungsüberprüfung des Landesverbandes NRW, beein­druck­te Leo mit einem sehr sou­ve­rä­nen Sieg über 200 und einem 2. Platz über 500 Meter.
Das Glanzstück des Jahres war jedoch der Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Zweier mit Nico Pickert über 500 Meter. In einem sehr stark besetz­ten Feld, gelang es den bei­den Jungs des LDKC in einem sehr beherz­ten und tak­tisch her­vor­ra­gend aus­ge­führ­ten Rennen, einen kla­ren Sieg herauszufahren.
Somit ist Leonard jetzt in den Olymp der deut­schen Meister der Leistungsklasse aufgestiegen.
Pickert / Bals zäh­len nun­mehr end­gül­tig zu den bes­ten c2 in Deutschland.

Für Leonard, der dem­nächst mit sei­nem 2. Studium beginnt (Jura) ändert sich dadurch so eini­ges. Auch der Deutsche Kanu Verband ist auf Leo und auf die „Kaderschmiede“ Dahlhausen auf­merk­sam gewor­den. Internationale Aufgaben wer­den dann zwangs­läu­fig folgen.
Talent und Trainingseifer, gepaart mit eiser­nem Willen, haben Leo an die Spitze geführt.ä

Der LDKC ist zurecht sehr stolz auf die Entwicklung des Jungen Sportlers und freut sich schon auf die nächs­ten Wettkämpfe!!