Schlagwort-Archive: Kanurennsport

Westdeutsche Meisterschaft - Schülerspiele

Auch bei den Schülerspielen im Rahmen der Westdeutschen Meisterschaft konn­te sich unse­re  bei­den Starter die vor­de­ren Plätze belegen:
 
Nach den vier Disziplinen 1600m Laufen, 100m Sprint, Geschicklichkeitsparcours und der abschlie­ßen­den Langstrecke von 1000m beleg­ten Moritz und Ylva die Plätze 🥇& 🥈in ihren Altersklassen.
 
Herzlichen Glückwunsch!

Westdeutsche Meisterschaft - Zwischenstand

Bereits am Vormittag des ers­ten Finaltages konn­ten sich die Sportler des LDKC über drei Siege freuen:
 
Gold 🥇 gab es für Matheo Marti und Linus Gooßen im C1 über 500m. Zudem konn­te sich Mathias Kremer den Titel im C1 über 1000m sichern. Herzlichen Glückwunsch!
 
Auch am Nachmittag konn­ten die Sportler des LDKC wie­der eini­ge Medaillen abräumen:
 
🥉für Nico im Kanumehrkampf
🥈für Linus und Matheo im C2 über 500m
🥈für Leo und Mathias im C2 über 500m
 
Morgen geht’s am drit­ten Tag der dies­jäh­ri­gen Westdeutsche Meisterschaft mit den Finals im 200m Sprint und auf der Langstrecke über 5.000m weiter.

Großartiger Erfolg für den Spitzenfahrer des Linden-Dahlhauser Kanu-Club: Nico Pickert

Vom 21.-23.04.2023 fand auf der Regattastrecke in Duisburg Wedau die 2. natio­na­le Rangliste statt.

Wie wir schon berich­te­ten, sind die­se Ranglisten die alles ent­schei­den­den Auswahlkriterien für die Besetzung der kom­men­den inter­na­tio­na­len Wettkämpfe im lau­fen­den Jahr.
An der Spitze die­ser Wettkämpfe steht natür­lich die Kanu Rennsportweltmeisterschaft, die auf der hei­mi­schen Regattabahn in Duisburg, vom 22.-27.08.24 statt­fin­det.

Bei der aktu­el­len Rangliste konn­te Nico Pickert durch über­ra­gen­de Ergebnisse über­zeu­gen.
So gelang es dem Modellathleten aus Dahlhausen, sowohl die 200 Meter, als auch die 500 Meter-Strecke für sich zu ent­schei­den. Auch auf 1000 Meter gelang es Nico sich als 3. zu plat­zie­ren. Vor ihm waren frü­her auf die­ser Strecke nur Olympiasieger und ein Weltmeister.

Nico zeig­te hier ein­mal mehr sei­ne abso­lu­te Spitzenklasse. Im Gesamtklassement belegt er damit den 1. Platz - Ein Start bei den kom­men­den Weltcups und bei der Weltmeisterschaft ist somit sicher.

Die Frage bleibt jetzt noch offen, auf wel­cher Strecke Nico letzt­lich ein­ge­setzt wird und ob er den Einer fährt oder aber im Zweier mit einem vom Deutschen Kanuverband aus­ge­wähl­ten Partner an die Starts geht.
Das har­te und hoch effi­zi­en­te Training der letz­ten Jahre machen sich jetzt bezahlt.

Text: Friedhelm Gropp

Kanu Rennsport Rangliste in Duisburg - Nico Pickert fährt auf Rang 2

Am 7. und 8.April fand auf der Regattastrecke in Duisburg Wedau die natio­nal Rangliste der Rennsportkanuten statt.
Vertreten waren außer allen Nationalmannschaftsfahrern und Fahrerinnen die gesam­te deut­sche Kanu Elite. Sinn die­ser Veranstaltung ist die aktu­el­le Leistungsfähigkeit der Kanu Spitzensportler zu tes­ten und die bevor­ste­hen­den inter­na­tio­na­len Wettkämpfe mit den bes­ten Sportlern zu beset­zen. Bei die­ser 1. Rangliste wur­den die Strecken 250- und 1000 Meter aus­ge­fah­ren.
Nico Pickert, der amtie­ren­de Vizeweltmeister über die kur­ze Distanz, konn­te sich hier den 1. Platz sichern. Über 1000 Meter beleg­te Nico den 5. Platz. Damit beleg­te Nico Pickert im Gesamtklassement der 2. Platz, knapp hin­ter dem 3 mali­gnen Olympiasieger und viel­fa­chen Weltmeister Sebastian Brendel.
Mit die­sem her­vor­ra­gen­den Ergebnis geht Nico jetzt in die 2. Rangliste, die in kür­ze statt­fin­den wird.
Nach die­ser 2. Rangliste wird dann die Nationalmannschaft für das Jahr 2023 fest­ge­legt.
Besonders wich­tig ist auch das Abschneiden bei der dies­jäh­ri­gen Rangliste, da im „vor­olym­pi­schen Jahr“ bereits jetzt die ers­ten Sichtungen für Paris im nächs­ten Jahr statt­fin­den.
Auch ein Start bei der Kanu Weltmeisterschaft, die im August in Duisburg statt­fin­det, ist für Nico Pickert in greif­ba­re Nähe gerückt.
Für den Ausnahmesportler des Linden -Dahlhauser Kanu Clubs ist ein Start bei der Weltmeisterschaft in Duisburg, vor hei­mi­schen Publikum und Fans, natür­lich eine beson­de­re Ehre!

Text: Friedhelm Gropp

Nico Pickert wird beim FELIX-Award Dritter

Es war schon eine klei­ne Überraschung, dass der Ausnahmepaddler Nico von der Jury für die Wahl zum bes­ten Sportler des Jahres 2022 in NRW nomi­niert wur­de. Die erziel­ten Erfolge und die Einschätzung, dass Nico ein Talent für die Olympiade 2024 in Paris sein wird, hat­ten überzeugt.

Viele sei­ner Fans und Kanubegeisterte hat­ten des­halb Stimmen für Nico abge­ge­ben. Am Ende reich­te es mit 6.165 Punkten oder 19 % der abge­ge­be­nen Stimmen jedoch nur für den 3. Platz in der Kategorie männ­li­che Sportler. Vor Nico konn­te der Tischtennisspieler Dang Qiu den 1. und der Kanu-Olympionike Max Rendschmidt aus er Nachbarstadt Essen den 2. Platz erzielen.

Leider hat­te die Saison für Nico auf­grund der 2fachen Corona-Erkrankungen in die­sem Jahr nicht die bes­ten Voraussetzungen auf Lager. Zunächst waren die Qualifikationen im Frühjahr für ihn aus­ge­fal­len und erst eine Nach-Qualifikationsmöglichkeit hat­te ihm den Start bei den Weltmeisterschaften in Halifax/Canada ermög­licht, wo er den Weltmeister-Titel nur knapp ver­fehl­te. Dann waren nach der Rückkehr die Viren wie­der Ursache, dass er für den Deutschen Kanu-Verband bei den Europa-Meisterschaften in München nicht star­ten konn­te. Nico hat sich durch die­se Einschränkungen und den 3. Platz jedoch nicht ent­mu­ti­gen lassen.

Immerhin hat er bei den FINALS in Berlin eben­falls wie­der wie im Vorjahr erfolg­reich abge­schnit­ten. Auch dort gelang ihm bei­na­he die Titelverteidigung vom Vorjahr mit einem 2.Platz. Im Mixed-2er-Canadier hat­te er mit sei­ner Partnerin wie­der aus­ge­gli­chen: Titelgewinn.

Aus dem zur Zeit in Florida/USA statt­fin­den­dem Trainingslager, bei dem er mit der Kanu-Elite des Deutschen Kanu-Verbandes sich auf die Saison 2023 vor­be­rei­tet, kom­men­tiert Nico: „Ich fin­de der 3. Platz ist ein tol­les Ergebnis. Nächstes Jahr wird es noch besser !“

Ganz frisch erhält Nico die Mitteilung der Stadt Bochum, dass er dort eben­falls als einer von drei Spitzenathleten für den „Sportler des Jahres“ im Februar nomi­niert ist. Kanu besticht eben doch !

Text: Ralf Höfgen
Foto: Rolf Hitzbleck