Ruhrpottbott holt fünf Club-Weltmeistertitel

Die ICF Club-Weltmeisterschaft im tsche­chi­schen Račice (CZ) war vom 10. September bis 13. September 2015 Mittelpunkt der Kanu- und Drachenbootsportwelt und gleich­zei­tig die inter­na­tio­na­len Premiere des Bochumer Ruhrpottbootes.
Ergänzt durch befreun­de­te Kanuten aus dem süd­deut­schen Raum konn­te das jun­ge Team des  LDKC nicht nur in der Herren-Klasse, son­dern auch in der Damen- sowie der Mixed-Klasse antreten.ClubWM_Racice_2015_RPB_Team

Mit einem ful­mi­nan­ten Start im Finale des 500 m Rennen bei den Mixed-Großbooten zeig­te man von Anfang an abso­lu­ten Siegeswillen. Harte Schläge auf der Strecke mach­ten es den übri­gen Teams schwer, den Anschluss an das Ruhrpootboot zu hal­ten. Eine gekonn­ter Endspurt sicher­te dem Team mit 0,4 Sekunden Vorsprung den ers­ten Club-Weltmeistertitel des LDKC im Drachenbootsport.

Nach dem gelun­ge­nen Auftakt rück­ten die Kleinboote in den Fokus. Das Damen-Team ließ der inter­na­tio­na­len Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance, sodass man die Finalläufe über 200 m sowie 500 m deut­lich für sich ent­schei­den konn­te. Damit steu­er­ten die­se die Weltmeistertitel zwei und drei der Medaillenbilanz hin­zu. In einem stark besetz­ten Teilnehmerfeld hat­te das Herren-Team weni­ger Glück. Im Final-Rennen über 500 m wur­den die Medaillenränge nur knapp ver­fehlt und man muss­te sich mit dem undank­ba­ren 4. Platz zufrie­den geben. Dies sorg­te aller­dings für die nöti­ge Motivation für das 200 m Final-Rennen, so dass das Herren-Team des Ruhrpottbootes sich mit einem cou­ra­gier­ten Rennen den Silberrang ergatterte.
Ebenfalls Silber erkämpf­te sich das Team bei den Kleinbooten mit Mixed-Besetzung über die Strecken 500 m und 2.000 m. Vervollständigt wur­de der Medaillensatz mit einer Bronzemedaille über 200 m.

Am abschlie­ßen­den Wettkampftag ging das Damen-Team im Kleinboot auf die 2000 m Rundkursstrecke mit drei Wenden. Unangefochten sicher­te sich das Damen-Team den obers­ten Podestplatz und sicher­ten damit den 4. Weltmeistertitel für das Ruhrpottboot des LDKC. Eine wei­te­re Silbermedaille und den drit­ten Vizw-Weltmeistertitel errang das Mixed-Team im Kleinboot über die glei­che Strecke.

ClubWM_Racice_2015_RPB_SiegerehrungEreignisreich ver­lief das Rennen in der Königsdiszplin Langestrecke über 2.000 m in den Großbooten: Das Mixed-Team des Ruhrpottboot wur­de in Führung lie­gend bei der letz­ten Wende seit­lich gerammt, so dass der Wendevorgang jeg­li­ches Geschick der Paddler erfor­der­te und zudem einen enor­men Zeitverlust bedeu­te­te. Die letz­te Renndistanz des Rennens muss­te genutzt wer­den, die ver­lo­re­ne Zeit auf­zu­ho­len, damit die Medaillenchancen gewahrt blie­ben. Die „zwei­te Luft“ kam im Boot an und mit einer syn­chro­nen Kraftanstrengung aller, konn­te der Abstand zu den nach­fol­gen­den Booten wie­der ver­grö­ßert wer­den. Nach einer Zeit des unge­wis­sen Bangens stand fest: Mit 4,5 Sek. Vorsprung wur­de das Ruhrpottboot zum fünf­ten Mal Weltmeister zu werden.

Mit 5 gol­de­nen Weltmeistertiteln, 3 sil­ber­nen Vize-Weltmeistertiteln und 1 bron­ze­nen Podestplatz belegt das Ruhrpottboot des LDKC bei der dies­jäh­ri­gen Club-Weltmeisterschaft 2015 im Drachenbootsport Platz 2 im Medaillenspiegel. Lediglich das Team Otaman aus der Ukraine konn­te das jun­ge Team in die Schranken verweisen.

Weitere Infos und Medien über die­ses Ereignis: Ruhrpottboot

Kontakt: [email]ruhrpottboot@ldkc.de[/email]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.