Deutscher Meister und Westdeutscher Meister im Kanu-Marathon 2017

Bei den kom­bi­nier­ten Meisterschaften 2017 domi­nier­te Mathias Kremer die Seniorenklasse im C1

Die Ems in Rheine war in die­sem Jahr ermeut Austragungsort der kom­bi­nier­ten Deutschen & Westdeutschen Kanu-Marathon-Meisterschaft 2017 am Samstag, den 6. Mai 2017.
Im Gegensatz zum Kanurennsport mit fest­ge­leg­ten Bahnen, wer­den die Rennen im Kanu-Marathon mit Massenstart auf einem ca. 5 km lan­gen Rundkurs mit zwei Wenden aus­ge­tra­gen. Hinzu kommt eine etwa 200 m lan­ge (Lauf)-Portage, in wel­cher die Athleten ihr Boot über Land tra­gen müs­sen. Hier kommt es oft­mals zu spek­ta­ku­lä­ren Kollisionen sowie Laufduellen.

Mathias Kremer mach­te sich am frü­hen Samstagmorgen auf den Weg ins Emsland um im C 1 der Herren Senioren über 19,5 km an den Start zu gehen. Die äuße­ren Bedingungen waren nahe­zu ide­al: Der Wetterbericht ver­sprach Sonnenschein und die Ems zeig­te sich auch von Ihrer ruhi­gen Seite. Gemeldet waren die „übli­chen Wiederholungtäter“ der PG Mannheim, vom KC Wiking und vom ESC 2000 Raunheim. Allesamt erfah­re­ne Marathonfahrer, von denen jeder um den Sieg mit­fah­ren woll­te. Direkt nach dem Startschuss kam es bereits zu eini­gen Sprintduellen, da jeder Sportler sein Boot in eine opti­ma­le Position für die anste­hen­den Wenden und Portagen brin­gen woll­te. Nach hek­ti­schen Beginn  zog sich das Feld dann schnell aus­ein­an­der und das Rennen beru­hig­te sich. Nach vier Runden, sie­ben Wenden, drei Portagen und mit einer Fahrtzeit von 01:45 h konn­te Mathias Kremer das Rennen bei den Senioren A für sich ent­schei­den und den Titel sowohl bei den Deutschen Meisterschaften als auch bei den Westdeutschen Meisterschaften 2017 für sich und den LDKC sichern.

Erfolgreicher Saisonauftakt der LDKC-Rennsportmannschaft

Internationale Frühjahrsregatta Essen 2017
Autor: Kremer, Mathias

Zum Auftakt in die Rennsportsaison 2017 besuch­te die Rennmannschaft des LDKC wie in den Jahren zuvor die inter­na­tio­na­le Frühjahrsregatta auf dem Essener Baldeneysee (28. bis 30. April 2017). Auf die­ser drei­tä­ti­gen Regatta tref­fen sich Vereine und Renngemeinschaft aus dem gesam­ten Bundesgebiet sowie den angren­zen­den BENELUX-Staaten zum ers­ten Leistungstest der Saison unter Wettkampfbedingungen. Neben der star­ken Konkurrenz for­dert auch das oft­mals wech­sel­haf­te und win­di­ge Wetter auf dem Baldeneysee den Kanuten eini­ges ab. Auch vom LDKC mach­te sich eine gro­ße Mannschaft von 20 Sportlern, vier Betreuern und zahl­rei­chen Eltern auf die Reise in die Nachbarstadt.

Der Freitag begann mit den Entscheidungen über die 200 m Sprintstrecke. Nico Pickert konn­te hier ein­mal mehr eine star­ke Leistung ablie­fern und gewann sou­ve­rän das Rennen im C1 der Leistungsklasse. Gut vor­be­rei­tet von sei­nem Trainer Tomasz Wylenzek soll­te er die­ses und alle wei­te­ren Rennen der Regatta zur Vorbereitung auf die fina­len Entscheidungen der natio­na­len Rangliste am fol­gen­den Wochenende in Brandenburg nutzen.

Der Samstag begann dann früh mor­gens mit den ers­ten Wettkämpfen der Schülerspiele. Hier ist von den Nachwuchssportlern ein Dreikampf bestehend aus den Teildisziplinen 1.500 m Lauf, Geschicklichkeitsparcour im Schülerboot sowie 1.000 m Dauerpaddeln zu absol­vie­ren. Betreut von Schülertrainerin Jana Höhmann wuss­te das Trio Karim Ucar, Linus Gooßen und Lars van den Hövel voll zu über­zeu­gen und konn­ten in der Addition aller Wettkämpfe die Plätze 5, 18 und 19 für sich verbuchen.

Am Samstagnachmittag wur­den dann die Rennen der Langstrecke vom Starter auf den 2.000 m (Schüler) bzw. 5.000 m (alle ande­ren Altersklassen) lan­gen Rundkurs geschickt. Jugendtrainerin Hannah Haupenthal hat­te mit ihrer Trainingsgruppe in den Osterferien am ita­lie­ni­schen Gardasse sehr kon­zen­triert gear­bei­tet und die Sportler konn­ten Ihre Stärken auf den Punkt genau abru­fen: Christopher Kohlen fuhr sou­ve­rän zum Sieg im C1 der Schüler A über 2.000 m und damit zum Landesmeistertitel NRW auf der Langstrecke. Seine Trainingspartner Florian Schlange und Akim Ucar konn­ten die Plätze 8 und 12 bele­gen. In eben­falls star­ker Form zeig­te sich Michel Drees — der Trainingspartner von Nico Pickert hat­te in den letz­ten Wochen vie­le Kilometer auf der hei­mi­schen Ruhr in Bochum-Dahlhausen gesam­melt und fuhr in einem stark besetz­ten Feld ein beherz­tes Rennen und wur­de mit der Bronzemedaille im C1 der Junioren über die 5.000 m belohnt. Trotz eines Steuerfehlers und einem dar­aus resul­tie­ren­den Umweg von ca. 500 m konn­te Mathias Kremer im C1 der Senioren über 5.000 m eben­falls den Sieg ein­fah­ren. Einen schwe­ren Stand hat­ten Mia Palsherm (Schüler AK12) und Lena Diekmann (Schüler A): im K1 kam für bei­de Trainingspartner lei­der schon in den Vorläufen das Aus. Mia Palsherm star­te­te am spä­ten Samstagnachmittag noch ein­mal im K1 über 2.000 m und konn­te sich in einem gro­ßen Teilnehmerfeld den 15. Platz sichern.

Am Schlusstag der Regatta am Sonntag wur­den dann die Endläufe über die 500 m und 1.000 m Strecken aus­ge­fah­ren. Christopher Kohlen und Florian Schlange hat­ten sich über den Vorlauf für das Finale im C1 der Schüler A über die 500 m qua­li­fi­zier­te und woll­ten in die­sem Rennen ihre guten Leistungen vom Vortag noch­mal unter Beweis stel­len. Allerdings hat­te inzwi­schen der Wind erheb­lich auf­ge­frischt und der damit ein­her­ge­hen­de „Seegang“ mach­te den bei­den jun­gen Sportlern in Ihren schma­len und wind­an­fäl­li­gen Booten das Leben schwer. Florian Schlange konn­te sein Boot auf­grund des star­ken Windes nicht recht­zei­tig an den Start brin­gen und Christopher Kohlen star­te­te dia­go­nal zu sei­ner Bahn. Dennoch zeig­te er sich im Rennverlauf dann sehr kämp­fe­risch und fuhr auf den undank­ba­ren vier­ten Platz.

Wenig beein­druckt von Wind und Wellen zeig­ten sich die Sportler in den höhe­ren Altersklassen: Michel Drees kam in den Endläufen über 1.000 m und 500 m auf die Plätze 4 und 5, Richard Zimmermann fuhr über 500 m auf Platz 6 und Nico Pickert konn­te sei­ner Favoritenrolle erneut gerecht wer­den und sieg­te sowohl über die 500 m als auch über 1.000 m Distanz. Ebenfalls zum Sieg fuhr Mathias Kremer: er gewann in der Seniorenklasse über 500 m.

Nach dem Sieg im Vorjahr ging die Vereinsmannschaft des LDKC im offe­nen Rennen der C8 mit dem kla­ren Ziel der Titelverteidigung an den Start: In einem span­nen­den und engen Rennen hat­te die Besetzung Richard Zimmermann, Peter Michalski, Oliver Trilling, Weber (Herdecker KC), Michel Drees, Carsten Kremer, Malte Kremer, Mathias Kremer mit Steuermann Thomas Salewski erneut die ent­schei­den­de Bootsspitze vor­ne und konn­te den Siegerpokal ein­mal mehr nach Dahlhausen holen.

 

Gold und Silber für den LDKC - Kanu-Rallye 2017

Autor: Drebs, Karl

Am 30. April 2017 war es wie­der soweit: Das ers­te Saison-Highlight für Freizeitkanuten — die „46. NRW Kanu-Rallye“.  In die­sem Jahr fand die­ses Internationale Sportevent  auf dem Rhein statt. Gestartet wur­de in Köln-Porz, Ziel war nach 61 km Düsseldorf-Hamm. Wie immer gab es die 3 Etappen-Wertung (Bronze - Silber - Gold). Zwischen  9:00 und 10:00 Uhr gin­gen bei blau­em Himmel über 500 Boote ins Wasser, unter ihnen 2 Boote des LDKC.

Das Mix-Team der „All Stars“ mit Jürgen Kerpen, Heidi Murray, Ewa Nolte, Nicolai Papajewski, Manfred Thon, Philipp Wibbe und Steuermann Stefan Schlange im C6  „Nordsturm“ sowie Oldi Karl Drebs (Charly) in sei­nem K1 „Blauwal“ stell­ten sich der Herausforderung. Schon sehr bald stell­ten die Aktiven fest, dass es nicht nur heik­ler Sonnenschein war. Ein reger Schiffsverkehr, böi­ger Wind und hef­ti­ger Wellengang ver­lang­ten von den Sportlern stän­di­ge Konzentration.

Vorbei ging es an der Skyline von Köln, den rie­si­gen Werksanlagen der BAYER-Werke und dem Bronze-Ziel Leverkusen-Wiesdorf strom­ab Richtung Dormagen. Nach 41 km erreich­ten die bei­den Bochumer Boote in 3:30 Stunden gemein­sam das Silber-Ziel beim WSC Bayer Dormagen. Charly ließ sich hier die ver­dien­te Silber-Medaille über­rei­chen. Das Team der „All Stars“ setz­te sich nach kur­zer Pause wie­der ins Boot und die Teammitglieder lie­ßen sich nach 5:30 Stunden bei der DPG in Düsseldorf die ver­dien­ten Gold-Medaillen umhängen.

Auf die Frage, war­um man sich so etwas  antue, mein­te Steuermann Stefan Schlange: „Es war ein­fach eine gei­le Sache: 61 Rheinkilometer in mit­ten der Berufsschifffahrt und deren Wellen bei wech­seln­den  Windverhältnissen, das war ein ‘Hardcore -Training’ der beson­de­ren Art zur Vorbereitung auf die Rennsaison in den Drachenbooten.”
Charly, ehe­ma­li­ger Kajak-Rennsportler des KCK in Düsseldorf lächelt: „Ein Heidenspaß war es, auf dem Heimatgewässer, mit all sei­nen Besonderheiten, sich mal wie­der so rich­tig auszupowern“.

 

Finale der Waldlaufserie 2016 / 2017

Am Sonntag, den 5. März 2017 wur­de am Essener Baldeneysee das Finale der Waldlaufserie des Winters 2016/2017 ausgetragen.
Wie bei den drei vor­ge­gan­ge­nen Läufen, waren von den Athleten auch dies­mal wie­der Strecken von drei (AK Schüler & Jugend) bzw. acht (Junioren & LK) Kilometern zu absol­vie­ren. Die Ausrichter der KG Essen hat­ten einen abso­lut fla­chen und ebe­nen Kurs rund um das Essener Regattahaus zusam­men­ge­stellt. Das Wetter zeig­te sich an die­sem Sonntagmorgen von sei­ner son­ni­gen Seite, so dass die Strecke auch auf­grund der gro­ßen Zahl an Streckenposten sehr gut zu lau­fen war.

Die Sportler des LDKC prä­sen­tier­ten sich ein­mal mehr in gewohnt guter Form und konn­ten Ihre vor­de­ren Platzierungen aus den vor­he­ri­gen Läufen in Bochum, Essen und Wuppertal erneut bestä­ti­gen oder sogar noch ver­bes­sern. Die Endergebnisse / Platzierungen der gesam­ten Waldlaufserie im Einzelnen:

  Altersklasse Rang
Diekmann, Lena Schüler A 5
Drees, Michel Junioren 9
Gooßen, Linus Schüler B 11
Haupenthal, Hannah LK 2
Kohlen, Christopher Schüler A 35
Kremer, Helmut AK D 2
Kremer, Malte AK B 1
Kremer, Mathias AK A 1
Palsherm, Mia Schüler B 5
Rudloff, Leonard Schüler B 22
Schlange, Florian Schüler A 10
Steiner, Marlon LK 16
Ucar, Akim Schüler A 19
Ucar, Karim Schüler B 3
van den Hövel, Lars Schüler B 32
Zimmermann, Richard LK 9

Wie im Vorjahr erreich­te der LDKC in der Mannschaftswertung aller teil­neh­men­den Vereine einen star­ken sechs­ten Platz!

Jahreshauptversammlung 2017

Doris Gödde - Rainer Zeiger

Am Sonntag, den 12. Februar 2017 fand im Bootshaus die dies­jäh­ri­ge Vollversammlung des LDKC statt. Neben den Gedenken an die Verstorbenen im Jahre 2016 wur­den eini­ge Vereinsmitglieder vor der zahl­rei­chen Mitgliderversammlung geehrt. Zu nen­nen sind hier für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit Doris Gödde, Jana Salewski und Niels Schnadt; Ulrich Katscher für die 40jährige sowie Thomas Salewski und Rainer Zeiger für die 50jährige Vereinsmitgliedschaft. Für beson­de­re Leistungen zum Erhalt des Bootshauses und des Geländes des LDKC wur­de Johannes Montag mit der sil­ber­nen Ehrennadel ausgezeichnet.

Johannes Montag
Mike Funke - Ralf Höfgen

Eine beson­de­re Ehrung erfuhr der Vorsitzende des LDKC Ralf Höfgen. Der Vorsitzende des Kanu-Verbandes Bezirk 8 Ruhr-Wupper, Herr Mike Funke über­reich­te die­sem im Rahmen einer Laudatio den Ehrenbrief des Kanuverbandes NRW, für sei­ne zahl­rei­chen Verdienste im Kanusport.

Wie schon seit jetzt wie­der vie­len Jahren waren erfolg­rei­che LDKC-Sportler für die vie­len Erfolge und Siege natio­nal und inter­na­tio­nal zu ehren: Herausragend aller­dings für eine Leistungsnadel war Nico Pickert, der für sei­ne Plätze auf den Weltmeisterschaften im Rennsport und im Drachenbootsport je für die deut­schen Nationalmannschaften im Einsatz war sowie für sei­ne vie­len Deutschen Meisterschaften. Ihm wur­de die gol­de­ne Leistungsnadel zuer­kannt. Diese wird ihm im Rahmen eines beson­de­ren Festaktes zum 90jährigen Bestehen des LDKC überreicht.

Nach den Ehrungen wur­den die for­ma­len Handlungen voll­zo­gen: Nach Vortrag des Geschäftsberichtes 2016, Kassenberichtes 2016, Haushaltsplan 2017, Kassenprüfungsbericht 2016 sowie Berichte der Fachwarte Rennsport, SUP und Drachenboot ist dem Vorstand die Entlastung ein­stim­mig erteilt wor­den. Im Zuge der Wahlen für Ehrenrat und Kassenprüfer sind per­so­nel­le Änderungen vor­ge­nom­men wor­den. Ebenfalls durch die Vollversammlung wur­den die am 09. Februar 2017 in der Jugendversammlung gewähl­ten Jugenwarte bestä­tigt. Die Besetzung der Gremien sind hier abrufbar. 

Der Vorstand und Jugendausschuss haben sich dafür aus­ge­spro­chen, den Verein beim Landessport- und Stadtsportbund für die Initiative zum “Präventiven Kinder- und Jugendschutz” zer­ti­fi­zie­ren zu lassen.

Ein beson­de­res Highlight im LDKC ist das 90. Vereinsjubiläum im Mai 2017. Hier wer­den zwei Festveranstaltungen orga­ni­siert. Zusätzlich wur­de ein „Nagelbrett“ in Form des Vereinslogo geschaf­fen, bei dem alle den Verein mit einer „Nagelspende“ unter­stüt­zen kön­nen. Das Brett hängt im Vereinshaus aus und kann mit belie­big vie­len, unter­schied­lich wer­ti­gen Nägeln bespickt werden.

Der Vorstand dankt allen Anwesenden für ihre Teilnahme und regen Diskussionen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen