Sparclub LDKC - Winterfest LDKC 2015

Ahoi Vereinsmitglieder!

Am Samstag, den 21. November 2015 ist es wie­der soweit. Das all­jähr­li­che Winterfest beim LDKC steht an. Ab 19:00 Uhr kann gefei­ert und getanzt werden.

Unsere Kastellane haben sowohl für die Durstigen als auch für die Hungrigen vor­ge­sorgt. Das Buffet kos­tet pro Person € 6,50. Zwecks Ausstattung und Menge des Buffet bit­ten wir alle, die die­ses Angebot in Anspruch neh­men wol­len, sich in die im Vereinsheim aus­ge­häng­ten Listen ein­zu­tra­gen oder das unten­ste­hen­de Rückmeldeformular zu nutzen.

Für die musi­ka­li­sche Untermalung sorgt dies­mal unser Vereinsmitglied DJ Olli.

Im Vorfeld des Winterfestes trifft sich um 18:00 Uhr der Sparclub des LDKC zur jähr­li­chen Zusammenkunft.

Euer LDKC-Team

Rückmeldung Teilnahme Winterfest / Buffet

[con­ta­ct-form-7 404 “Nicht gefunden”] 

Canadier-Legenden gesucht!

Der LDKC möch­te im Jahr 2016 in der Canadier-Altersklasse wie­der schlag­kräf­ti­ge Mannschaften an den Start bringen.

Wer in jun­gen Jahren das Canadier-Fahren geler­net hat und sich immer noch fit genug fühlt ein­mal pro Woche in unse­re Achter-Canadier zu stei­gen, der ist bei uns genau rich­tig. Daneben ist natür­lich auch ein indi­vi­du­el­les Training in Kleinbooten möglich.
Die Alt-Herren-Mannschaft trifft sich wöchent­lich Mittwochs um 18:00 Uhr am Bootshaus des LDKC. Um auch in den Wintermonaten wei­ter pad­deln zu kön­nen, fin­det ab November dann das Training am Samstag um 15:00 Uhr statt. Zusätzlich steht uns im Winter am Freitagabend die Turnhalle an der Grundschule Dahlhausen zur Verfügung.

Für die kom­men­de Regatta-Saison sind dann Besuche der tra­di­ti­ons­rei­chen Einladungsregatten in Herdecke, Wuppertal, Recklinghausen, der Westdeutschen Meisterschaft und als Höhepunkt die Deutschen Meisterschaft der Altersklasse, der neu geschaf­fe­nen „German Masters“, geplant.

Wer Interesse hat, möge sich bit­te bei Mathias Kremer mel­den: [email]rennsport@ldkc.de[/email]

Ruhrpottbott holt fünf Club-Weltmeistertitel

Die ICF Club-Weltmeisterschaft im tsche­chi­schen Račice (CZ) war vom 10. September bis 13. September 2015 Mittelpunkt der Kanu- und Drachenbootsportwelt und gleich­zei­tig die inter­na­tio­na­len Premiere des Bochumer Ruhrpottbootes.
Ergänzt durch befreun­de­te Kanuten aus dem süd­deut­schen Raum konn­te das jun­ge Team des  LDKC nicht nur in der Herren-Klasse, son­dern auch in der Damen- sowie der Mixed-Klasse antreten.ClubWM_Racice_2015_RPB_Team

Mit einem ful­mi­nan­ten Start im Finale des 500 m Rennen bei den Mixed-Großbooten zeig­te man von Anfang an abso­lu­ten Siegeswillen. Harte Schläge auf der Strecke mach­ten es den übri­gen Teams schwer, den Anschluss an das Ruhrpootboot zu hal­ten. Eine gekonn­ter Endspurt sicher­te dem Team mit 0,4 Sekunden Vorsprung den ers­ten Club-Weltmeistertitel des LDKC im Drachenbootsport.

Nach dem gelun­ge­nen Auftakt rück­ten die Kleinboote in den Fokus. Das Damen-Team ließ der inter­na­tio­na­len Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance, sodass man die Finalläufe über 200 m sowie 500 m deut­lich für sich ent­schei­den konn­te. Damit steu­er­ten die­se die Weltmeistertitel zwei und drei der Medaillenbilanz hin­zu. In einem stark besetz­ten Teilnehmerfeld hat­te das Herren-Team weni­ger Glück. Im Final-Rennen über 500 m wur­den die Medaillenränge nur knapp ver­fehlt und man muss­te sich mit dem undank­ba­ren 4. Platz zufrie­den geben. Dies sorg­te aller­dings für die nöti­ge Motivation für das 200 m Final-Rennen, so dass das Herren-Team des Ruhrpottbootes sich mit einem cou­ra­gier­ten Rennen den Silberrang ergatterte.
Ebenfalls Silber erkämpf­te sich das Team bei den Kleinbooten mit Mixed-Besetzung über die Strecken 500 m und 2.000 m. Vervollständigt wur­de der Medaillensatz mit einer Bronzemedaille über 200 m.

Am abschlie­ßen­den Wettkampftag ging das Damen-Team im Kleinboot auf die 2000 m Rundkursstrecke mit drei Wenden. Unangefochten sicher­te sich das Damen-Team den obers­ten Podestplatz und sicher­ten damit den 4. Weltmeistertitel für das Ruhrpottboot des LDKC. Eine wei­te­re Silbermedaille und den drit­ten Vizw-Weltmeistertitel errang das Mixed-Team im Kleinboot über die glei­che Strecke.

ClubWM_Racice_2015_RPB_SiegerehrungEreignisreich ver­lief das Rennen in der Königsdiszplin Langestrecke über 2.000 m in den Großbooten: Das Mixed-Team des Ruhrpottboot wur­de in Führung lie­gend bei der letz­ten Wende seit­lich gerammt, so dass der Wendevorgang jeg­li­ches Geschick der Paddler erfor­der­te und zudem einen enor­men Zeitverlust bedeu­te­te. Die letz­te Renndistanz des Rennens muss­te genutzt wer­den, die ver­lo­re­ne Zeit auf­zu­ho­len, damit die Medaillenchancen gewahrt blie­ben. Die „zwei­te Luft“ kam im Boot an und mit einer syn­chro­nen Kraftanstrengung aller, konn­te der Abstand zu den nach­fol­gen­den Booten wie­der ver­grö­ßert wer­den. Nach einer Zeit des unge­wis­sen Bangens stand fest: Mit 4,5 Sek. Vorsprung wur­de das Ruhrpottboot zum fünf­ten Mal Weltmeister zu werden.

Mit 5 gol­de­nen Weltmeistertiteln, 3 sil­ber­nen Vize-Weltmeistertiteln und 1 bron­ze­nen Podestplatz belegt das Ruhrpottboot des LDKC bei der dies­jäh­ri­gen Club-Weltmeisterschaft 2015 im Drachenbootsport Platz 2 im Medaillenspiegel. Lediglich das Team Otaman aus der Ukraine konn­te das jun­ge Team in die Schranken verweisen.

Weitere Infos und Medien über die­ses Ereignis: Ruhrpottboot

Kontakt: [email]ruhrpottboot@ldkc.de[/email]

DM 2015 München: 2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze

Verletzungspech verhinderte weiteres Edelmetall

Am Samstag, den 22. August 2015 sind die LDKC-Sportler zur dies­jäh­ri­gen 94. Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaft (27.08 - 30.08.2015) nach München auf­ge­bro­chen, um sich bereits im Vorfeld auf die Rahmenbedingungen, Wasserverhältnisse und Unterkunft ein­zu­stel­len. Hochmotiviert star­te­ten unse­re Sportler unter Federführung des visier­ten Trainerteams Mathias Kremer und Svenja Schade am 27.08 in die ers­ten Vorläufe.
Nach den erfolg­ver­spre­chen­den Vor- und Zwischenläufen hät­ten gute Ergebnisse mit Platzierungen für Sportler die Folge sein kön­nen. Leider ist es so, daß auch trotz der guten Vorbereitungen plötz­li­che und uner­war­te­te Geschicke einen Strich durch die viel­fäl­ti­gen Vorbereitungen und Hoffnungen machten.

C2_DamenJunioren_Siegerehrung_DM2015
links: Sophie Fleisgarten - Maxi Droste

Der Auftakt in den begin­nen­den Finalläufen am Freitag (28.08), ließ auf einen viel­ver­spre­chen­den Verlauf der DM hoffen:
Nico Pickert sicher­te sich zum Auftakt über 500 m im C1 der Herren Junioren den Meistertitel. Jan Finkenberg konnt trotz erheb­li­cher Rückenschmerzen im glei­chen Rennen noch den 5. Platz erreichen.
Im nach­fol­gen­den Finalrennen haben Sophie Fleisgarten und Maxi Droste (Wuppertal), für die Renngemeinschaft NRW star­tend, über die glei­che Renndistanz im C2 der Damen-Junioren, den 3. Platz in einem furio­sen Endkampf gegen star­ke Konkurrenz gesichert.

Nach die­sem Auftakt wur­de das Team von zwei uner­war­te­ten Ereignissen getrof­fen: Für Sophie Fleisgarten kam das Aus beim abend­li­chen Sichern der Boote auf dem Bootsanhänger. Mittelfingerbruch - ein wei­te­re Teilnahme für die vor­ge­se­he­nen Endläufe in den fol­gen­den Tagen aus­ge­schlos­sen. Für Jan Finkenberg, der mit guten Vorzeichen auf vor­de­re Plätze in die C1-Rennen der Herren-Junioren gestie­gen ist, kam das Aus nach dem Finallauf über 1.000 m im C2, wel­ches er unter erheb­li­chen Rückenschmerzen gemein­sam mit Nico Pickert auf dem 5. Platz lie­gend noch beendete.
Nach ärzt­li­cher Konsultation und trotz phy­sio­the­ra­peu­ti­scher Behandlung muß­te Jan Finkenberg lei­der auf alle wei­te­ren Rennen ver­zich­ten, was nicht nur bit­ter für den Sportler war, son­dern auch zum Nachteil für die Renngemeinschaft NRW gereich­te, da die­ser auf­grund sei­ner Saisonleistungen ins­be­son­de­re im C4 als gesetzt galt.
Ebenfalls ver­let­zungs­be­dingt muss­te das jüngs­te Mitglied des LDKC-Teams die Segel strei­chen. Nach dem Erreichen des Zwischenlaufes im C1 der weib­li­chen Jugend über 200 m muss­te Hannah Höhmann eben­falls von den wei­te­ren Rennen abge­mel­det werden.

PickertNico_DM2015Last but not least sind jedoch über Titel und vor­de­re Plätze noch zu berichten:
Nico Pickert, Kadermitglied der Nationalmannschaft und bereits bei der Junioren-Weltmeisterschaften in Portugal 2015 für den Deutschen Verband gestar­tet, konn­te sich ins­be­son­de­re bei der gro­ßen und star­ken Konkurrenz aus den Neuen Bundesländern mehr­fach erfolg­reich durchsetzen.
Neben dem bereits erwähn­ten Deutschen Meistertitel im CI über 1.000 m der Herren-Junioren, folg­ten in den kom­men­den Tagen in der Leistungsklasse Herren-Junioren noch wei­te­re Titel: Gold und Deutscher Meister im C1 über 200m, Silber im C1 über 500 m und Silber auf der Langstrecke über 5.000 m. Bronze gab es zudem für den Ausnahmeathleten mit der Renngemeinschaft NRW — C4 Herren-Junioren über 1.000 m.

Als Fazit läßt sich für die Deutsche Meisterschaft 2015 in München  festhalten:
Mit dem berühm­ten Minimax-Prinzip hat der LDKC mit sei­nen Athleten eine beach­tens­wer­te Bilanz vor­zu­le­gen — 2 Titel, 2 zwei­te Plätze, 2 drit­te Plätze, 2 fünf­te Plätze.

Der von den Leistungen der Sportler beein­druck­te Vorsitzende des LDKC, Ralf Höfgen, gra­tu­liert allen Sportler, die in München so moti­viert an den Start gegan­gen sind sowie zu ihren Titeln, Plätzen und dass sie den LDKC so erfolg­reich ver­tre­ten haben. Den durch gesund­heit­li­che Geschicke Beeinträchtigten wünscht er eine schnel­le Genesung. Eine der­ar­ti­ge Bilanz kann der Verein nur mit äußerst enga­gier­ten Trainerinnen und Trainern erlan­gen und er dankt die­sen für ihren uner­müd­li­chen Einsatz bei der Weiterentwicklung der Sportlerinnen und Sportler sowie für ihren Einsatz bei die­sen Deutschen Meisterschaften.

Ergebnisse der 94. Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaft München 2015

Auch Kanusportler kön­nen über das Wasser wandeln!

Impressionen_DM15_1Impressionen_DM15_2

Arbeitseinsatz Sanierung

Achtung Aktualisierung!

Der Arbeitseinsatz ab dem 27. August muss lei­der neu kon­zi­piert wer­den. Wichtige Helfer sind lei­der erkrankt und ste­hen daher nicht zur Verfügung.
Die anste­hen­den Arbeiten wer­den ent­spre­chend ihrer Dringlichkeit in zeit­li­chen Abständen in Angriff genommen.

Vorstand LDKC

Sanitäranlagen / Fitnessraum / Umkleide Herrenbereich

Der LDKC beab­sich­tigt ab dem 27. August 2015 mit den Sanierungsarbeiten im unte­ren Bereich der Bootshalle zu beginnen:

  • Abbruch und Neugestaltung des Nassbereiches Herren;
  • Entfernung des alten Heizungsgebläses und Installation neu­er Heizkörper;
  • Durchbruch zwecks Zugang des Kraftraumes unab­hän­gig der Herrendusche;
  • Entfernung des Garagentores im hin­te­ren Teil des Kraftraumes sowie Verschließung;
  • Verschließung des alten Durchgangs Fitnessraum / Duschbereich;
  • Neugestaltung des Umkleidebereichs Herren;
  • Umrüstung der Beleuchtung auf ener­gie­ein­spa­ren­de Technik.

Ab dem 27. August wird mit den Abbrucharbeiten begon­nen wer­den und soll bis zum 30. August abge­schlos­sen sein. Diese und die ande­ren Maßnahmen müs­sen zügig um­gesetzt wer­den, damit unse­re erfolg­rei­chen Sportler im Rennsport recht­zei­tig in die Vor­bereitung für die Saison 2016 gehen können.
Hierzu benö­ti­gen wir vie­le hel­fen­de Hände. Aufgerufen sind alle Vereinsmitglieder, sich an die­ser Aktion zu betei­li­gen. Auch hel­fen­de Hände von Eltern sind jeder­zeit will­kom­men. Der Vorstand weist dar­auf hin, dass bei feh­len­der Resonanz, die Maßnahmen nur in be­grenz­tem Umfange und in zeit­li­chen grö­ße­ren Einheiten – auch zu Lasten des Rennsports – mög­lich sein werden.
Damit wir die Arbeiten für die­sen Zeitraum bes­ser koor­di­nie­ren kön­nen, bit­ten wir Euch, sich in die aus­hän­gen­den Listen im Vereinsheim und Bootshaus einzutragen.

Vorstand LDKC

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen