Erfolgreiche Premiere bei der Deutschen Meisterschaft im Kanu-Marathon 2015

2 x Deutsche Vize-Meister — 1 x Landesmeister NRW — 2 x Vize-Landesmeister NRW

Besser kann die Ausbeute bei der gelun­ge­nen Premiere für die Sportler des LDKC bei der Deutschen Meisterschaft sowie Landesmeisterschaft NRW im Kanu-Marathon kaum aus­fal­len. Am ver­gan­ge­nen Wochenende (16. bis 17. Mai 2015) bewie­sen die Sportler Mathias Kremer, Jan Finkenberg und Sophie Fleisgarten in der Königsdiziplin der Langstrecken ihre Ausdauer und Leistungsfähigkeit auf der Regatta in Rheine (Ems).

Foto: Mathias Kremer
Kanu-Marathon DM 2015 - Rheine (Ems)

Der Unterschied beim Kanu-Marathon besteht in der Länger der Renndistanz: sind auf den klas­si­schen Langstrecken max. 5.000 m zu pad­deln, so beläuft sich die Streckenlänge beim Marathon auf ca. 21,3 km. Dabei kommt es nicht pri­mär auf Schnelligkeit son­dern auf die Kraftausdauer als wesent­li­cher Faktor an. Zusätzlich müs­sen noch Umtragestellen von ca. 150 m Länge im Laufschritt — die soge­nann­ten „Portagen“ — bewäl­tigt wer­den. Hier kommt es oft­mals zu span­nen­den Duellen auf dem Land, wenn meh­re­re Sportler gleich­zei­tig ihre Boote an die Stege fah­ren und um die bes­te Ausgangsposition kämp­fen; eine Beschädigung oder Zerstörung der Boote und Paddel ist dabei immer mit einzukalkulieren.

Portage

Nach mehr­jäh­ri­ger Abstinenz war der LDKC mit einem Teil sei­ner Rennmannschaft in Rheine ver­tre­ten. Vorbildlich für die jun­gen Sportler eröff­ne­te bei reg­ne­ri­schen und küh­len Temperaturen am Samstag Morgen der Trainer Mathias Kremer den fei­nen Medaillenregen. Mit zwölf wei­te­ren Sportlern der Leistungsklasse Senioren ging er auf den 5,5 km lan­gen Rundkurs. Nach 21,3 km mit 3 Portagen blieb für ihn die Zeitnahme bei 2:04:00 h ste­hen. In der Gesamtwertung fuhr er damit hin­ter der star­ken Konkurrenz aus Mannheim auf einen her­vor­ra­gen­den zwei­ten Platz und sicher­te sich damit die Deutsche Vizemeisterschaft, sowie den Landesmeistertitel in NRW.

FleisgartenSophie_Marathon_DM2015_RennenBei weit aus freund­li­che­rem Wetter am fol­gen­den Sonntag woll­ten die Schützlinge von Mathias Kremer, ihrem Trainer nach­ei­fern. Bei Sonnenschein und ange­neh­men Temperaturen gin­gen Sophie Fleisgarten und Jan Finkenberg an den Start. In der Klasse C1 Damen-Junioren beleg­te die Athletin trotz Schulterverletzung nach 17,2 km und 2 Portagen einen her­vor­ra­gen­den zwei­ten Platz - geschla­gen nur durch ihre Dauerkonkurrentin und Freundin Maximilliane Droste aus Wuppertal. Damit sicher­te Sophie Fleisgarten bei ihrer Premiere die zwei­te Deutsche Vizemeisterschaft und den 2. Platz bei der Landesmeisterschaft NRW für den LDKC.

Mit Jan Finkenberg star­te­te kur­ze Zeit spä­ter der drit­te Athlet des LDKC, auch für ihn Premiere auf der Marathonstrecke. Er fuhr eben­falls ein  beherz­tes Rennen mit einer star­ken kämp­fe­ri­schen Leistungen — trotz Kenterung zu Beginn des Rennens und einer Beschädigung an der Paddelfläche hielt er über die gesam­te Renndistanz Kontakt zur Spitzengruppe und führ­te zwi­schen­zeit­lich das Rennfeld an. Leider wur­de sein Einsatz nicht mit dem Sieg belohnt, da er kurz vor dem Ziel die Konkurrenz zie­hen las­sen muss­te. Als drit­ter der Gesamtwertung fand er sich trotz­dem auf dem Siegerpodest wie­der und sicher­te damit dem LDKC den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft und den 2. Platz bei der Landesmeisterschaft NRW in der Klasse C1 Herren-Junioren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.