DM 2015 München: 2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze

Verletzungspech verhinderte weiteres Edelmetall

Am Samstag, den 22. August 2015 sind die LDKC-Sportler zur dies­jäh­ri­gen 94. Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaft (27.08 - 30.08.2015) nach München auf­ge­bro­chen, um sich bereits im Vorfeld auf die Rahmenbedingungen, Wasserverhältnisse und Unterkunft ein­zu­stel­len. Hochmotiviert star­te­ten unse­re Sportler unter Federführung des visier­ten Trainerteams Mathias Kremer und Svenja Schade am 27.08 in die ers­ten Vorläufe.
Nach den erfolg­ver­spre­chen­den Vor- und Zwischenläufen hät­ten gute Ergebnisse mit Platzierungen für Sportler die Folge sein kön­nen. Leider ist es so, daß auch trotz der guten Vorbereitungen plötz­li­che und uner­war­te­te Geschicke einen Strich durch die viel­fäl­ti­gen Vorbereitungen und Hoffnungen machten.

C2_DamenJunioren_Siegerehrung_DM2015
links: Sophie Fleisgarten - Maxi Droste

Der Auftakt in den begin­nen­den Finalläufen am Freitag (28.08), ließ auf einen viel­ver­spre­chen­den Verlauf der DM hoffen:
Nico Pickert sicher­te sich zum Auftakt über 500 m im C1 der Herren Junioren den Meistertitel. Jan Finkenberg konnt trotz erheb­li­cher Rückenschmerzen im glei­chen Rennen noch den 5. Platz erreichen.
Im nach­fol­gen­den Finalrennen haben Sophie Fleisgarten und Maxi Droste (Wuppertal), für die Renngemeinschaft NRW star­tend, über die glei­che Renndistanz im C2 der Damen-Junioren, den 3. Platz in einem furio­sen Endkampf gegen star­ke Konkurrenz gesichert.

Nach die­sem Auftakt wur­de das Team von zwei uner­war­te­ten Ereignissen getrof­fen: Für Sophie Fleisgarten kam das Aus beim abend­li­chen Sichern der Boote auf dem Bootsanhänger. Mittelfingerbruch - ein wei­te­re Teilnahme für die vor­ge­se­he­nen Endläufe in den fol­gen­den Tagen aus­ge­schlos­sen. Für Jan Finkenberg, der mit guten Vorzeichen auf vor­de­re Plätze in die C1-Rennen der Herren-Junioren gestie­gen ist, kam das Aus nach dem Finallauf über 1.000 m im C2, wel­ches er unter erheb­li­chen Rückenschmerzen gemein­sam mit Nico Pickert auf dem 5. Platz lie­gend noch beendete.
Nach ärzt­li­cher Konsultation und trotz phy­sio­the­ra­peu­ti­scher Behandlung muß­te Jan Finkenberg lei­der auf alle wei­te­ren Rennen ver­zich­ten, was nicht nur bit­ter für den Sportler war, son­dern auch zum Nachteil für die Renngemeinschaft NRW gereich­te, da die­ser auf­grund sei­ner Saisonleistungen ins­be­son­de­re im C4 als gesetzt galt.
Ebenfalls ver­let­zungs­be­dingt muss­te das jüngs­te Mitglied des LDKC-Teams die Segel strei­chen. Nach dem Erreichen des Zwischenlaufes im C1 der weib­li­chen Jugend über 200 m muss­te Hannah Höhmann eben­falls von den wei­te­ren Rennen abge­mel­det werden.

PickertNico_DM2015Last but not least sind jedoch über Titel und vor­de­re Plätze noch zu berichten:
Nico Pickert, Kadermitglied der Nationalmannschaft und bereits bei der Junioren-Weltmeisterschaften in Portugal 2015 für den Deutschen Verband gestar­tet, konn­te sich ins­be­son­de­re bei der gro­ßen und star­ken Konkurrenz aus den Neuen Bundesländern mehr­fach erfolg­reich durchsetzen.
Neben dem bereits erwähn­ten Deutschen Meistertitel im CI über 1.000 m der Herren-Junioren, folg­ten in den kom­men­den Tagen in der Leistungsklasse Herren-Junioren noch wei­te­re Titel: Gold und Deutscher Meister im C1 über 200m, Silber im C1 über 500 m und Silber auf der Langstrecke über 5.000 m. Bronze gab es zudem für den Ausnahmeathleten mit der Renngemeinschaft NRW — C4 Herren-Junioren über 1.000 m.

Als Fazit läßt sich für die Deutsche Meisterschaft 2015 in München  festhalten:
Mit dem berühm­ten Minimax-Prinzip hat der LDKC mit sei­nen Athleten eine beach­tens­wer­te Bilanz vor­zu­le­gen — 2 Titel, 2 zwei­te Plätze, 2 drit­te Plätze, 2 fünf­te Plätze.

Der von den Leistungen der Sportler beein­druck­te Vorsitzende des LDKC, Ralf Höfgen, gra­tu­liert allen Sportler, die in München so moti­viert an den Start gegan­gen sind sowie zu ihren Titeln, Plätzen und dass sie den LDKC so erfolg­reich ver­tre­ten haben. Den durch gesund­heit­li­che Geschicke Beeinträchtigten wünscht er eine schnel­le Genesung. Eine der­ar­ti­ge Bilanz kann der Verein nur mit äußerst enga­gier­ten Trainerinnen und Trainern erlan­gen und er dankt die­sen für ihren uner­müd­li­chen Einsatz bei der Weiterentwicklung der Sportlerinnen und Sportler sowie für ihren Einsatz bei die­sen Deutschen Meisterschaften.

Ergebnisse der 94. Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaft München 2015

Auch Kanusportler kön­nen über das Wasser wandeln!

Impressionen_DM15_1Impressionen_DM15_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.