Deutscher Meister und Westdeutscher Meister im Kanu-Marathon 2017

Bei den kom­bi­nier­ten Meisterschaften 2017 domi­nier­te Mathias Kremer die Seniorenklasse im C1

Die Ems in Rheine war in die­sem Jahr ermeut Austragungsort der kom­bi­nier­ten Deutschen & Westdeutschen Kanu-Marathon-Meisterschaft 2017 am Samstag, den 6. Mai 2017.
Im Gegensatz zum Kanurennsport mit fest­ge­leg­ten Bahnen, wer­den die Rennen im Kanu-Marathon mit Massenstart auf einem ca. 5 km lan­gen Rundkurs mit zwei Wenden aus­ge­tra­gen. Hinzu kommt eine etwa 200 m lan­ge (Lauf)-Portage, in wel­cher die Athleten ihr Boot über Land tra­gen müs­sen. Hier kommt es oft­mals zu spek­ta­ku­lä­ren Kollisionen sowie Laufduellen.

Mathias Kremer mach­te sich am frü­hen Samstagmorgen auf den Weg ins Emsland um im C 1 der Herren Senioren über 19,5 km an den Start zu gehen. Die äuße­ren Bedingungen waren nahe­zu ide­al: Der Wetterbericht ver­sprach Sonnenschein und die Ems zeig­te sich auch von Ihrer ruhi­gen Seite. Gemeldet waren die „übli­chen Wiederholungtäter“ der PG Mannheim, vom KC Wiking und vom ESC 2000 Raunheim. Allesamt erfah­re­ne Marathonfahrer, von denen jeder um den Sieg mit­fah­ren woll­te. Direkt nach dem Startschuss kam es bereits zu eini­gen Sprintduellen, da jeder Sportler sein Boot in eine opti­ma­le Position für die anste­hen­den Wenden und Portagen brin­gen woll­te. Nach hek­ti­schen Beginn  zog sich das Feld dann schnell aus­ein­an­der und das Rennen beru­hig­te sich. Nach vier Runden, sie­ben Wenden, drei Portagen und mit einer Fahrtzeit von 01:45 h konn­te Mathias Kremer das Rennen bei den Senioren A für sich ent­schei­den und den Titel sowohl bei den Deutschen Meisterschaften als auch bei den Westdeutschen Meisterschaften 2017 für sich und den LDKC sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.