Archiv der Kategorie: Informationen

die deutschen (Flachwasser) Meisterschaften im SUP - Wochenende ein Erfolg für den LDKC

Am ver­gan­ge­nen Wochenende, dem 18. und 19. September 2021, fan­den auf dem Gelände des LDKC’s die deut­schen Flachwasser- Meisterschaften im Stand-up-Paddeln statt.

Nach mehr­ma­li­ger erfolg­rei­cher Umsetzung der NRW Meisterschaften in den letz­ten Jahren war die deut­sche Meisterschaft eine ganz neue Herausforderung für den Verein.

Abgesehen von dem viel höhe­ren Einsatz unse­rer Mitglieder war auch die sport­li­che Beteiligung deut­lich grö­ßer als die Jahre zuvor.

Aus der SUP Jugendgruppe, die im Mai 2021 ins Leben geru­fen wur­de, gin­gen gleich sie­ben Schüler an den Start. Obwohl alle sie­ben Starter/innen erst seit fünf Monaten pad­deln, waren die Platzierungen großartig.

Auch Milanka Linde, Nicole Skodda, Alexander Kirsch und Carsten Schröer fuh­ren mit Erfolg über die Ziellinie.

Besonders her­vor­he­ben möch­ten wir fol­gen­de Platzierungen:

  • im Technical Race über 500m beleg­te Milanka Linde den zwei­ten und Carsten Schröer den drit­ten Platz (in der jewei­li­gen Altersklasse).
  • auf der Langdistanz über 4 km beleg­ten sowohl Justin Rathmann als auch Lena Knöppel den drit­ten Platz in ihrer Altersklasse.

Wir gra­tu­lie­ren allen Teilnehmern für die her­aus­ra­gen­den Rennen. 

Aber ein ganz beson­de­rer Glückwunsch geht an alle unse­re Schüler/innen, die ihren ers­ten Wettkampf mit Bravour gemeis­tert haben:

  • Jesse Bongartz
  • Charlotte Cosack
  • Sophie Heinicke
  • Joris Kahlert
  • Lena Knöppel
  • Hajun Oh
  • Justin Rathmann

Die LDKC-Allstars bei der 25. Auflage des Mülheimer Drachenboot-Festival

Auch die Drachenbootabteilung des LDKC mel­det sich aus der Zwangspause zurück.
Nach span­nen­den und teils sehr knap­pen Vorläufen konn­te man als zweit­plat­zier­tes Team das A-Finale errei­chen. Dort folg­te jedoch die Ernüchterung. Platz 4. Dabei lag man nur eine Zehntel- bzw. Hundertstelsekunde hin­ter Platz 2. und 3.
Davon ließ sich das Team jedoch nicht beein­dru­cken und konn­te sich beim anschlie­ßen­den 2000 Meter Verfolgungsrennen den 2. Platz sichern. Der Jubel war rie­sig. Glückwünsche an die DJK Young Dragons, die an die­sem Tage nicht zu besie­gen waren.
Zudem trat das Team erst­ma­lig mit einem intern aus­ge­bil­de­ten Steuermann bei einer Regatta an. Ohne des­sen tadel­lo­se Leistung wäre die­ser Erfolg nicht mög­lich gewesen.
Ein wei­te­res Dankeschön geht an die DJK Ruhrwacht e. V., die die­ses siche­re und dabei ange­neh­me Highlight orga­ni­siert und durch­ge­führt hat.

Nico Pickert ist Weltklasse!

Bei der dies­jäh­ri­gen Kanu Weltmeisterschaft der U23 Athleten, die in Montemor/Portugal statt­fan­den, fuhr sich Nico Pickert end­gül­tig in die inter­na­tio­na­le Kanu Spitze.

Nico ging im Zweier, mit sei­nem Berliner Partner Moritz Adam und im Einer über 500 Meter an den Start.
Nach den Qualifikationsläufen konn­te sich die bei­den Spitzenfahrer für den Endlauf im C2 qualifizieren.

Der Endlauf war an Spannung nicht zu über­bie­ten. 6 Boote kamen inner­halb von einer Sekunde ins Ziel, wobei das deut­sche Boot Pickert/Adam sich hier einen her­vor­ra­gen­den 3. Platz erkämp­fen konnte.

Feiern konn­te Nico die­se klas­se Leistung nicht, da am nächs­ten Tag die Entscheidung im Einer über 500 Meter anstand.
Auch hier hat­te sich Nico in einer äußerst schwie­ri­gen Qualifikationsrunde für den Endlauf qualifiziert.

Im Endlauf erwisch­te Nico einen super Start und führ­te das Feld bis zur Hälfte des Rennens an. Im Endspurt muss­te er dann jedoch den für Kanada star­ten­den Conner Fitzpatrick zie­hen las­sen. Ganze 6 Hundertstel Sekunden fehl­ten Nico letzt­lich zum Weltmeisterschaftstitel.Trotzdem ist die Vizeweltmeisterschaft für Nico ein über­ra­gen­der Erfolg.
Nico kehrt mit einer Bronze- und einer Silbermedaille von der WM zurück.
Der LDKC ist beson­ders stolz einen Weltklassefahrer wie Nico in sei­nen Reihen zu haben.

Spende in Höhe von 2000€

Mit gro­ßer Freude konn­te der LDKC eine Spende in Höhe von 2.000,00 Euro entgegennehmen.
Die Spende kommt von pad­del­world  bochum und wur­de von kei­nem gerin­ge­ren als Marcel Maltitz -ehe­ma­li­ger Profifussballer beim Vfl Bochum-  übergeben.
Eine gute Anzahlung für einen neu­en Renncanadier nach dem ver­heh­ren­den Hochwasser.
Bild von links: Marcel Maltitz, Ralf Höfgen, Dr. Manfred Thon und unser Deutscher Meister Leonard Bals.