Bootstaufe kurz vor dem Regen…

Ich tau­fe dich auf den Namen….“. Mit die­sen Namen bekom­men wir Menschen regel­mä­ßig einen Teil unse­rer Identität. Unsere Namen beglei­tet uns anschlie­ßend ein Leben lang. Doch auch Boote brau­chen einen Namen und so kam es, dass am Freitag, den 24.06.2022 bei uns in den Ruhrwiesen (23?) Boote ihren Namen erhiel­ten. Aber war­um waren es so vie­le auf einmal?

Rückblick: Am 14.06.2022 wur­den wei­te Teile von Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz von einem Unwetter über­rascht. Der Starkregen führ­te zu Überschwemmungen, Zerstörung und ins­ge­samt 134 Toten. Besonders schwer traf es dabei das Ahrtal. Auch wenn unse­re Region weni­ger schwer getrof­fen wur­de und wir als Verein nur mate­ri­el­len Verlust zu bekla­gen hat­ten, so deu­te­te sich schnell ein finan­zi­el­ler Kraftakt an.

Noch höher als die Schäden, war aller­dings die Unterstützung und Hilfsbereitschaft, die wir im letz­ten Jahr erfah­ren haben. Spenden und phy­si­sche Unterstützung kamen dabei sowohl von Privatpersonen, umlie­gen­den Vereinen und Firmen, sowie von Seiten der Politik. Letztere zeich­ne­te sich durch schnel­le und unbü­ro­kra­ti­sche Unterstützung aus. So haben wir uns beson­ders gefreut, dass wir die­se Partner jetzt als Taufpaten gewin­nen konn­ten. So konn­ten die Vorsitzende des @Stadtsportbundes Gabi Schäfer, der Südwest-Bezirks-Bürgermeister @Marc Gräf und Jürgen Hohmann Vorstand der @Sparkasse Bochum dafür sor­gen, dass end­lich Namenszüge auf den Booten zu fin­den sind.

Und neue Namenszüge gab es zuhauf. So wur­de unser neu­es Drachenboot auf den Namen „Ruhraak“ getauft. Der Name ist eine Hommage an die Fracht- und Lastenkähne, die im 18./19. Jahrhundert auf der Ruhr ver­kehr­ten. Das ande­re Großboot, der Achter-Canadier wur­de auf dem Namen „Reaper“ getauft. Der Name soll Programm sein und ers­te Siege schon bald geern­tet wer­den. Die Canadier und Kajak-Boote der Schüler erhiel­ten weni­ger erns­te Namen wie „Cosmo“ und „Gurke“. Das Feld wur­de durch das neue Stand-Up-Board „Hier kommt Alex“ komplettiert.

Nachdem die offi­zi­el­le Taufe mit Sekt und Canapé gefei­ert wur­de, soll­ten die Boote anschlie­ßend noch naß gemacht, sprich auf dem Wasser kurz ein­ge­fah­ren wer­den. An der Stelle hat­te das Wetter aber eine ande­re Idee und die Boote wur­den nur von oben nass. Vielleicht war das aber auch Symbol der Taufe von oben. Schlussendlich war es näm­lich eine gelun­ge­ne Veranstaltung. Bleibt zu hof­fen, dass die­se Boote ähn­lich erfolg­reich bei Regatten auf­tre­ten werden.

Mach et nochmal Nico!!

Bei den Finals in Berlin wur­de erst­ma­lig ein mix zwei­er ausgefahren.
Die jewei­li­gen Mannschaften wur­den ausgelost.
Der Fahrer vom LDKC Nico Pickert erhielt als Partnerin Lina Bielicke vom SC Berlin - Grünau.
 
Durch die ein­zel­nen Vorläufe qua­li­fi­zier­ten sich die Beiden für den Endlauf. Hier tra­fen sie auf kei­nen Geringeren als auf den ehe­ma­li­gen Olympiasieger und mehr­fa­chen Weltmeister Peter Kretschmer vom Dhfk Leipzig, mit sei­ner Partnerin Anette Wehrmannvom SC Neubrandenburg.
 
Schon vom Start weg brach­ten Pickert/Bielicke ihr Boot mit erst­klas­si­ger Technik und wuch­ti­gem Schlag zum Laufen. Obwohl die Strecke „nur“ 160 Meter lang ist, konn­ten Pickert/Bielicke fast eine Bootslänge her­aus­fah­ren. Eine tol­le Leistung, die mit dem deut­schem Meistertitel im Parallelsprint belohnt wurde.
 
Jetzt fie­bern wir alle dem Samstag und den Rennen im einer ent­ge­gen. Der LDKC ist dort mit bei­den Spitzensportlern des Vereins vertreten.
Während Nico Pickert der Titelverteidiger des letz­ten Jahres ist, erwar­tet der Verein auch vom 2. Fahrer, Leonard Bals, dort ein Top Ergebnis.
 
Auf jeden Fall wird es sehr spannend.
 
Wir wün­schen schon jetzt alles gute, schnel­les Wasser und für die bei­den Athleten eine glück­li­che Hand.

Days of Thunder 2022

Nervenaufreibende Rennen, Temperaturen um die 35 Grad und am wich­tigs­ten, gute Stimmung.

Am Wochenende haben wir den 6. Platz in der Kategorie Sport bei den 22. “Days of Thunder” erkämpft. Diese Regatta war nach der Corona Pause unse­re 2. Regatta.

Die Rennen waren sehr knapp. Jeder ande­re Platz hät­te es wer­den kön­nen.
Das Team, wel­ches alle Vorläufe gewon­nen hat, hat den vier­ten Platz gemacht. Das Team auf Platz 2, schlu­gen wir im ers­ten Rennen. Alles war möglich!

Wir möch­ten uns bei dem KC Witten bedan­ken. Die Organisation der Regatta war aus­ge­zeich­net.
Danke an alle Teams für die­se knap­pen aber span­nen­den Rennen.

Die LDKC All Stars

Text: Nicole Schlange 

24.06.2022 - Offizielle Bootstaufe und Einweihung der Badestelle Dahlhausen

Nächste Woche Freitag ist es so weit.
Die Badestelle Dahlhausen wird offi­zi­ell eröffnet.
 
Bereits in der Zeit von 1921 bis 1967 konn­te die Bevölkerung in der Flussbadeanstalt Dahlhausen in die ‘Fluten’ der Ruhr ein­tau­chen. Wurde das Schwimmen in der Ruhr bis­lang trotz Verbot tole­riert, so ist es nun wie­der offi­zi­ell im dafür vor­ge­se­he­nen Bereich erlaubt.
 
Grundsätzlich freu­en wir uns über die (Weiter-) Entwicklung unse­res Stadtteils, wer­den aber prü­fen müs­sen, ob dadurch eine Beeinträchtigung für unse­re Aktivitäten entsteht.
An die­ser Stelle möch­ten wir euch alle zu einem rück­sichts­vol­len Miteinander in unse­ren schö­nen Ruhrwiesen aufrufen.
 
Solltet ihr euch die Badestelle zu ihrer Eröffnung anse­hen oder uns besu­chen wol­len, so laden wir euch am 24.06.2022 um 18:00 zu uns ein. Dann fin­det hoch­of­fi­zi­ell und in media­ler Begleitung die Taufe eini­ger Boote des Rennsportnachwuchses sowie unse­res neu­en Drachenbootes statt.
Dem geneig­ten Leser wird auf­fal­len, dass die Taufe des DB bereits im Rahmen der offe­nen Tür statt­fin­den soll­te. Aufgrund einer guten Auslastung muss­ten wir die Taufe damals aus­fal­len lassen 😉
 
Also kommt ger­ne vor­bei und seht, wie Verein und Ruhrwiese sich entwickeln.
 
Bilder: Vereinschroniken

Saisonbeginn für die LDKC All Stars

Nach der lan­gen Coronapause haben wir uns zu der Duisburg Innenhafen Regatta am 12.06.22 angemeldet.

Die Regatta soll­te uns nach 2 Jahren ohne Wettkampf als Standortbestimmung dienen.

In den drei 250m Renn-Vorläufen, erreich­ten wir einen zwei­ten und zwei ers­te Plätze. Damit hat­ten wir uns als zweit­bes­tes Team eine gute Startposition für den 2000m Endlauf sichern kön­nen.
Mit ins­ge­samt 7 Wenden ist die Mittelstrecke sehr anspruchs­voll gewe­sen. Unsere Taktik war schnell auf­fah­ren und über­ho­len, da der Vorrundenschnellste uns direkt im Nacken saß. In der drit­ten Wende war es dann soweit, wir über­hol­ten. Zu unse­rer Überraschung konn­te das vor­run­den­schnells­te Team nicht mit­hal­ten. Im wei­te­ren Verlauf kas­sier­ten wir noch zwei wei­te­re Teams. Auf der Schlussgeraden mach­ten wir die letz­ten Kräfte frei und star­te­ten einen ful­mi­nan­ten Endspurt und schlos­sen auf das direkt vor uns gestar­te­te Boot auf. Wie sich her­aus­stell­te auf unse­ren ärgs­ten Konkurrenten. Mit unse­rem Steuermann Norbert, den wir vom MKC aus­ge­lie­hen hat­ten, hat­ten wir einen erfah­re­nen Lenker an Bord der gro­ßen Anteil an unse­rem Erfolg hat­te.
Mit einer Zeit von 11:42,48 fuh­ren wir über die Ziellinie. Schneller als jedes ande­re Team, außer­dem mit der zweit­schnells­ten Zeit auf der Kurzstrecke 1:05,51.
Das war eine tol­le Leistung, gegen namen­haf­te Teams, die schließ­lich mit dem 1. Platz belohnt wurde.

Ein gut gelun­ge­ner Einstieg nach die­ser ver­rück­ten Zeit

Ahoi und Paddel vor­aus
LDKC All Stars

Text: Nicole Schlange
Fotos: LDKC All Stars

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen